Vanilleeis mit Crunch von karamellisierten Kürbiskernen – Cremig, sahnig und unheimlich gut ;D

Heute habe ich mich mit drei ehemaligen Kolleginnen getroffen und für das Treffen bei dem heißen Wetter ein komplett kaltes Drei-Gang-Menü gekocht.

Der krönende Abschluss dieses Menüs war ein Dessert mit einem sehr verführerischen Vanilleeis, das ich mit knusprigen, karamellisierten Kürbiskernen vermischt und mit frischem steierischem Kürbiskernöl serviert habe.

Kürbiskernöl und Vanilleeis ist eine sehr beliebte Kombination, die aus Österreich stammt, wo ja auch das meiste Kürbiskernöl hergestellt wird. Ein wahrer Hochgenuss.

Und die total knusprigen Kürbiskerne im Eis sind einfach der Hammer!

Ich glaube, den Mädels hat´s geschmeckt …

Zutaten für ca. 1 Liter Eiscreme

500 g Bio-Vollmilch 3,8% Fett (oder veg. Ersatzprodukt)

400 g Sahne (oder veg. Ersatzprodukt)

150 g Zucker

8 Eier (oder veg. Eigelb Ersatz)

2-3 Vanilleschoten

 

karamellisierte Kürbiskerne:

100 g Zucker

150 g Kürbiskerne

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Topf zum Erhitzen der Milch

Runde Metallschüssel

Topf (auf den die Schüssel passt)

feines Haarsieb

Teigschaber aus Silikon hilfreich

Eismaschine

 

Pfanne

Backpapier

Herstellung:

• die Milch und die Sahne in einen Topf geben und einen Topf mit Wasser erhitzen (als Wasserbad für die Metallschüssel)

• Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und Mark und Schoten in die Milch geben, erhitzen und einmal kurz aufkochen

• währenddessen die Eier sorgfältig trennen und das Eigelb mit dem Zucker zusammen in die Metallschüssel geben und mit dem Teigschaber gut verrühren

• Die kochende Milch unter Rühren langsam in die Eigelb-Zucker-Mischung geben

• Diese Mischung nun so lange auf dem Wasserbad erhitzen bis sie 85°C erreicht und bindet (zur Rose abziehen)

• Durch ein Sieb passieren und rasch abkühlen lassen – das geht am besten in einem eiskalten Wasserbad

• Die abgekühlte Mischung im Kühlschrank vorkühlen und dann in einer Eismaschine gefrieren

Kürbiskerncrunch:

• Den Zucker in einer Pfanne goldbraun karamellisieren, die Kürbiskerne zugeben und unter Rühren rösten

• Die karamellisierten Kerne auf einem Stück Backpapier verteilen und abkühlen lassen

• In einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln und einfrieren – unter das fertige Eis rühren

Convenience-TIPP:

• Frisch schmeckt es am besten – willst du es einfrieren, dann solltest du es 20 Minuten vor dem Servieren im Kühlschrank antauen lassen – dann ist es wieder schön cremig

TIPP: 

• Aus dem übrigen Eiweiß kannst du einen Mandel-Mohnkuchen backen – Als Dessert zusammen mit dem Eis sehr gut zu kombinieren!!!

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!

Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Steiermark

2 Antworter auf Vanilleeis mit Crunch von karamellisierten Kürbiskernen – Cremig, sahnig und unheimlich gut ;D

  • Edith

    Wahrscheinlich muss ich nun doch den Tipp mit der kleinen Eismaschine befolgen. Kürbiskernkrokant gabs nämlich bisher nur im Parfait (bei meiner Schwester) oder im fertig gekauften Vanille-Eis.
    Rezepte mit hohem Dotterverbrauch sind mir sehr willkommen: Makronen und Baiser gehen immer. Und einer Pavlova könnte man mit dem Eis noch zusätzlichen Charme verleihen.
    Dass es den Damen geschmeckt hat, glaub ich gern. Man braucht nur die Bilder anzusehen. Aber der Würfel auf dem Erdbeerspiegel gibt sich mir nicht zu erkennen. Was ist das?

    • Kokki

      Hi Edith.

      Der Würfel besteht aus süßem, gewürztem Maisgrieß, mit Milch gekocht, in eine Form gegossen, und kalt in Würfel geschnitten.

      Das Rezept dafür werde ich auch noch einstellen … Und der Erdbeerschaum besteht aus Erdbeeren mit Karamell & Szechuanpfeffer, püriert, mit einer ISI-Flasche aufgeschäumt… boah 😉

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

14 − acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.