Online Mediathek: X:enius – Welthunger – Was können wir dagegen tun? – Hier direkt ansehen

Weltweit leiden rund 870 Millionen Menschen an Hunger. Und das, obwohl die Welt über genügend Kapazitäten verfügt, um jeden Menschen angemessen zu ernähren. Konflikte, Armut, schlechte landwirtschaftliche Infrastrukturen und die politische Situation eines Landes können die Ursachen für Hunger sein.

Und nicht nur das: Kritische Organisationen wie Oxfam und Foodwatch machen Nahrungsmittelspekulationen großer Unternehmen, wie der Deutschen Bank oder der Allianz mit dafür verantwortlich, dass es zu starken Preisschwankungen auf dem Lebensmittelmarkt kommt. Auch Spekulationen mit Land machen Anbauflächen immer teurer: Das sogenannte Landgrabbing wird weltweit immer mehr zum Problem und ist auch in Mitteleuropa angekommen.

Ralf Südhoff vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) ist aber davon überzeugt, dass auch unser Konsumverhalten hier in Europa für den weltweiten Hunger verantwortlich ist: Würden wir nicht so viele Lebensmittel wegschmeißen und weniger Fleisch essen, wäre das Problem Hunger in der globalisierten Welt seines Erachtens nach schon fast gelöst.

Die “Xenius”-Moderatoren Gunnar Mergner und Carolin Matzko treffen zwei junge Frauen aus Berlin, die sich das zu Herzen genommen haben: Sie sammeln bei Öko-Landwirten Gemüse ein, das rein optisch nicht der Supermarkt-Norm entspricht, und machen daraus leckere Suppen für Berliner Biomärkte.

Die Sendung “X:enius” ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. “X:enius” ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.