Online-Mediathek: Quarks & Co – Wie viel Fisch soll auf den Tisch? Hier online ansehen

Fisch ist ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sowie eines guten Lebensstils und ist zudem gesund.

Doch wie viel Fisch brauchen wir überhaupt? Ist er tatsächlich wichtig für unsere Ernährung?

Welchen Fisch “darf” man noch essen?

Und wie kommt es, dass ehemalige Delikatessen wie Lachs und Garnelen heute so wenig kosten?

Wie gesund ist Fisch? Zwei Mal pro Woche sollte Fisch auf dem Speisezettel stehen – so die Meinung vieler Ernährungsberater. Denn Fisch ist leicht bekömmlich, eine perfekte Eiweißquelle und versorgt uns mit Jod, Vitamin D und A, Phosphor und gesunden Omega-3-Fettsäuren. Aber schützt Fisch wirklich das Herz, wie die Werbung uns glauben machen möchte? Und wie viel Fisch brauchen wir tatsächlich?

Die “neuen” Mode-Fische Jahrzehntelang wurden die Fischtheken von Forelle und Karpfen, Kabeljau, Rotbarsch und Hering beherrscht. Obwohl viele Arten als überfischt gelten, essen die Deutschen immer mehr Fisch, besonders gerne festes, weißes Pangasius-Filet oder rosarotes Lachskotelett. Auch Shrimps oder Gambas, früher eher Luxusartikel, landen immer häufiger auf den Tellern. Woher kommen die neuen In-Fische, und kann man sie bedenkenlos essen?

Armer Kabeljau – glücklicher Dorsch Der Kabeljau gehört in Deutschland zu den beliebtesten Speisefischen. Aber während die Population in der Nordsee seit Jahrzehnten überfischt ist und sich nicht erholt, hat in der östlichen Ostsee derselbe Fisch, der hier Dorsch heißt, bessere Chancen, sich zu behaupten.

Webseite
www.quarks.de

Quarks & Co

Wie viel Fisch soll auf den Tisch?

 

Hier die ganze Sendung online ansehen

mit Ranga Yogeshwar

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

siebzehn − acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.