Essen aus dem Wald – “Schwammespalken” – Ein vorzüglicher Waldpilzeintopf aus dem Vogtland

Wir nutzten den dritten Oktober für einen Ausflug mit Freunden in den Wald zum Pilze suchen … und wir sollten welche finden!

 

Wir sind mit einer Familie befreundet, die es genauso wie wir einfach fantastisch finden in den Wald zu gehen, und mit leckerem Essen nach Hause zu kommen.

Das hat etwas Ursprüngliches. Das Suchen und vor allem das Finden von Pilzen macht einen Riesenspaß – wir hatten großen Spaß und haben viele Pilze gefunden – obwohl wir spät dran und viele Pilzsucher unterwegs  waren – alles konnten sie nicht mitnehmen 😉

Dieser Freund kommt aus dem Vogtland und kennt ein tolles Rezept für die vogtländische, regionale Spezialität “Schwammespalken”.

Spalken ist die vogtländische Bezeichnung für Eintopf. Es gibt ganz verschiedene z.B. mit Kraut oder anderen Zutaten. Wir bereiten heute eben einen aus ganz frisch gefundenen Schwamme (Waldpilzen) zu.

Zuerst mussten wir natürlich die Pilze bestimmen. Also zuerst alle Pilze nach Sorten getrennt sortieren und sich vergewissern, dass kein giftiger oder ungenießbarer Pilz dabei ist.

Traditionell wird  dieses Gericht mit einem ganz einfachen Essig etwas gesäuert. Das mag nicht jeder, aber ich finde es fantastisch. Es muss auf jeden Fall ein wenig Zucker dazu, um den Geschmack abzurunden. Das ist wie mit der Prise Salz in süßen Backwaren.

Wenn du dir mit dem Essig nicht sicher bist, kannst du auch einfach am Tisch direkt Essig anbieten, jeder macht´s dann einfach so wie er es mag.

Wichtig ist, dass es sich um ganz einfachen, geschmacksneutralen Essig handelt. Wir verwenden das “Original” – Spritessig von Esina – der guten, alten Marke aus dem Osten.

Viel Spaß beim Pilze suchen und ausprobieren!!!

Stilecht angerichtet …

 

Zutaten:

1000 g gemischte Waldpilze

2000 ml Gemüsebrühe

250 g Kasselerfleisch (vom Schweinenacken)

100 g geräucherten Speck

2 Zwiebeln

1 Bund Suppengrün (Lauch, Sellerie, Karotten …)

250 g Karotten

500 g festkochende Kartoffeln

½ Bund Petersilie (wenn beim Suppengrün nix dabei ist)

Weinbrandessig

Pimentkörner, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren

Pfeffer, Salz, Zucker

Öl zum Braten

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Topf

Pfanne

Gewürzbeutel oder -Ei

Vorbereitung:

• Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden

• Zwiebeln, Karotten, Suppengrün und Kartoffeln putzen/schälen, Zwiebeln fein und Suppengrün grob würfeln

• Speck in feine, Kasselerfleisch in grobe Würfel schneiden

 

Herstellung:

• Gemüsebrühe in einen Topf und Pimentkörner, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter zugeben geben und erhitzen ( je ca. 4-8 Stück – ganz nach persönlichen Vorlieben) – am besten in einem Teebeutel für losen Tee mit einer Schnur oder ein spezielles Gewürz-Ei damit du die Gewürze wieder entnehmen kannst

• Zwiebeln in einer Pfanne glasig anschwitzen und in die Brühe geben – fast kochend ziehen lassen

• Währenddessen die Pilze in mehreren Portionen in einer schweren, sehr heißen Pfanne mit etwas Öl kräftig anbraten bis sie Wasser ausschwitzen, dann in die Brühe geben – ca. 10 Minuten köcheln lassen –

• Brühe nun mit Salz und Pfeffer abschmecken

• Suppengemüse und Karotten in der Pfanne mit Öl anschwitzen, in die Brühe geben, weitere 10 Min. köcheln

• Kartoffelwürfel zugeben und 15 Minuten köcheln lassen

• Währenddessen den Räucherspeck in der Pfanne bei mittlerer Hitze auslassen und knusprig braten, dann die Kasseler-Würfel zugeben und ebenfalls Farbe nehmen lassen.

• Kurz vor dem Servieren die Gewürze entnehmen, die Speck- und Kasselerwürfel, sowie gehackte Petersilie zugeben und nochmals mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, etwas Essig und Zucker abschmecken

 

Tipps:

• Essig kann auch am Tisch ganz individuell nach Geschmack zugegeben werden. Etwas Zucker gehört aber auf jeden Fall in die Schwammespalken – nicht süß aber für einen runden Geschmack

• Pilzeiweiß verdirbt schnell!!! Aber du kannst Pilze wieder erwärmen, auch wenn du sicher schon anderes gehört hast.

Pilzgerichte müssen einfach nur sehr schnell abgekühlt und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am besten den heißen Topf in ein kaltes Wasserbad stellen.

 

Gefunden haben wir eine schöne Mischung: Steinpilze, Maronenröhrlinge, Schusterspilze, Butterröhrlinge, Sandpilze, Rotfußröhrlinge, Krause Glucke, Perlpilze, Parasol und Safranschirmlinge, Kuhröhrlinge, Pfefferröhrlinge (diese sind nur als Gewürz zu gebrauchen)

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Schwamm

3 Antworter auf Essen aus dem Wald – “Schwammespalken” – Ein vorzüglicher Waldpilzeintopf aus dem Vogtland

  • margret

    Liebe Küchenmeister, ihr kocht wirklich klasse Sachen. Einfach spitze. Wir werden das Rezept in den nächsten Tagen nachkochen. Aber jetzt gibts erstmal Eierkuchen von Omi.

    Dieser Brief wird aus Plauen/Vogtland direktin die oben gezeigte Küche gesendet.

    Liebe Grüße von Margret und Anna

  • margret

    Schreibt bitte zurück. anna und margret

    • kokki

      Liebe Margret, liebe Anna.

      Danke für euer Lob und viele Grüße direkt ins Vogtland aus unserer schönen, manchmal auch Pilzreichen Region Rhein-Main.

      Viel Spaß beim Schwamme suchen und nachkochen.

      Eure Schwammespalken-Köche

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

13 − 11 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.