Schnitzel – einfach – gut

Wie gelingt mir ein super Schnitzel?

 Schnitzel mit Pommes zählt zu den beliebtesten “deutschen” Gerichten

In Zeiten von TK-Schnitzeln, industrieller Panierung und unbarmherzigen Preiskämpfen
ist es schwer geworden, in Restaurants ein vernünftiges Schnitzel zu bekommen.

Also: am besten selber machen – und das ist ganz einfach !!!!!

Alltag im Biergarten und Gasthaus:

Fritteusenfett – drei Tage alt, dunkel, undurchsichtig – eher wie Erdöl als Frittieröl … Nicht erlaubt und trotzdem immer wieder so praktiziert.

Warum ?

Eine Gewerbefritteuse nimmt mal eben 20 kg Fett auf- das sind schon locker 30,-€ für eine Füllung, und in großen Läden gibt es davon auch gerne mal gleich zwei.

Da muss man erst einmal ein paar Pommes verkaufen … Es wird so ziemlich alles frittiert, was geht. Backfisch, Schnitzel, Pommes, Tintenfischringe … Apfelringe … hmmmmm alles aus einem Bad.

TK-Schnitzel aus der Fritteuse sind gängige Praxis in Restaurants – bäääh !

Es machen ja immer alle angeblich “alles frisch” …

Ich habe mir bei meinen letzten fragwürdigen Schnitzelerfahrungen geschworen, vorher nach der Qualität zu fragen. Sollte ich dann Fertigschnitzel serviert bekommen, werde ich das Essen direkt zurück gehen lassen.

Eine Schnitzelbestellung sollte ein Klopfen in der Küche nach sich ziehen, und das gibt es meist nur noch in kleinen Kneipen, die ihr Geld eher mit Getränken verdienen.

Die Verlockung, Personal & Arbeitszeit zu sparen, einfach die billigen Produkte zu verkaufen, ist für Gastronomen sehr groß.

Und es gibt noch nicht einmal Reklamationen. Die Leute nehmen alles hin, essen was man ihnen hinstellt und beschweren sich so gut wie nie …

Beste Fleischqualität für Schnitzel

 aus der Oberschale geschnitten vom Bio-Schwein

 

Fleisch zwischen zwei Folienbeuteln mit einem Plattiereisen flach klopfen

(alternativ kannst du auch eine kleine schwere Pfanne oder Topf nehmen)


Eine “Panierstraße” aufbauen

1. einfaches Weizenmehl  –  2. verquirltes Ei  –  3. Semmelbrösel – Und einen Teller oder Brett zum Ablegen der fertig panierten Schnitzel

Das Mehl sorgt für eine “Trennschicht” zwischen Ei und Fleisch – dadurch löst sich die Panierung beim Braten und wird besonders knusprig 🙂

 

 

1. Fleisch salzen und Pfeffern  –  2. Dann in dem Mehl wenden  –  3.  In Ei Wenden  –  4. Im Paniermehl wenden und nur sehr sanft andrücken.

Machst du gleich mehrere Schnitzel? Dann bitte gefächert und nicht übereinander ablegen, sonst wird die Panierung platt gedrückt.

 

 

 

 

50-100 g Butterschmalz oder Rapsöl in einer Pfanne  auf höchster Stufe erhitzen (Schnitzel MÜSSEN schwimmen)

Schnitzel hineinlegen

Die Hitze auf mittlere Stellung reduzieren

sanft braten bis es an den Rändern knusprig wird

nur einmal wenden

sanft weiter braten

und auf einem Stück Küchenrolle ablegen

servieren

 

Convenience-TIPP:

Wenn du gebratene Schnitzel im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren möchtest, lass sie auf einem Ofengitter abkühlen

Die Panierung wird sonst wegen des Wasserdampfes  matschig


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Schnitzel

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

8 − 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.