Scharfe Suppe von roten Linsen, Black Curry und Kokosmilch

Ich liebe Rezepte für schnelle Suppen. Dieses indische Dahl gehört zu meinen Lieblingsrezepten. Eine schön scharfe Suppe aus roten Linsen, Kokosmilch und einer feurigen Currymischung. Als Basis dient mir eine Gemüsebrühe, die ich eigentlich immer auf Vorrat eingefroren habe.

Auch eine schmackhafte Hühnerbrühe würde für diese Suppe prima passen und als positiver Nebeneffekt jeder Erkältung den Garaus machen!

Mit guter Brühe auf Vorrat ist es jederzeit möglich, innerhalb einer halben Stunde ein wirklich schmackhaftes Essen zuzubereiten. Ohne jede Zusatzstoffe! Das kann wirklich jeder und soviel Zeit solltest du dir schon nehmen! Wie du eine Gemüsebrühe zubereitest zeige ich dir hier!

Normalerweise stelle ich meine Currymischungen ja am liebsten selbst her, da es im normalen Supermarkt meiner Meinung nach keine brauchbaren Fertigmischungen gibt. Die Mischungen, die es gibt, eignen sich vielleicht für ´ne Currywurst,aber nicht für die schmackhafte indische Küche. Das traut sich aber nicht jeder zu, oder er hat nicht alle notwendigen Gewürze zur Verfügung.

Gewürze spielten im Mittelalter und in der frühen Neuzeit in Europa eine ebenso bedeutende wirtschaftliche und politische Rolle wie heute das Erdöl. Sie waren extrem wertvoll, weil sie nicht nur zum Würzen verwendet wurden, sondern auch als Konservierungsstoffe und Grundlage für Arzneimittel. Zudem waren einige Gewürze, wie Muskatnuss und Gewürznelken bedeutende Statussymbole.

Davon ist heute leider nicht mehr viel übrig geblieben. Bei Gewürzen sollte man also nicht nur die billigsten Produkte kaufen – denn der Unterschied im Geschmack zur “Standardware” ist schon beeindruckend.

Es gibt im Internet einige gute Möglichkeiten, sich hochwertige Gewürze und Mischungen zu beschaffen. Die Mischung “Hot Black Curry” und die anderen Gewürze, die ich heute hier verwende, stammen z.B. von der Ceylon-Spice-Corporation, die ich auf der Slow-Food-Messe kennengelernt habe.

Sie haben mir eine sehr schöne Produktprobe zur Verfügung gestellt – Edle Verpackung, tolle Materialien und viele tolle Rezeptideen kamen auch noch gleich mit dazu. Vielen Dank auf diesem Wege dafür, demnächst gibt´s hier noch mehr davon! Ich freue mich schon darauf!

Die Currymischung “Hot Black Curry” ist absolut frisch, sehr aromatisch, ganz schön scharf und unterscheidet sich somit deutlich von den “Einheitscurries” im Supermarkt.

Wer sich nicht zutraut seine eigenen Mischungen herzustellen, der kann hier völlig unbesorgt zur “Fertigmischung” greifen: fair gehandelte, direkt aus Sri Lanka importierte Gewürze ausschließlich aus der aktuellen Ernte mit Frischegarantie! Der gute Geschmack ist jedenfalls schon einmal sicher!

Meine Frau jedenfalls fand die Suppe nach anfänglicher Skepsis gegenüber Linsen absolut köstlich! Das ist eine hohe Auszeichnung 😉

Zutaten für 6 Personen:

500 g rote Linsen

1200 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe

2 Karotten

2 Zwiebeln

2 EL Ingwer-Knoblauch-Paste

1 TL Black-Curry oder eigene Mischung***

½ TL Kurkuma

6 Curryblätter

1 Limette oder Zitrone

1-2 TL Roh Rohrzucker

200 ml Kokosmilch

6 EL Öl

frischer Koriander oder Frühlingslauch zum Garnieren

 

*** selbst gemachte Mischung z.B. aus gemahlenem Koriander, Kreuzkümmel, Chili, Bockshornkleesamen

 
Diese Dinge benötigst du außerdem:

großer Topf

Herstellung:

• Zwiebeln und Karotten schälen und fein würfeln

• Zwiebeln in Öl anbraten, nach zwei Minuten das Black-Curry-Pulver zugeben und zwei Minuten mit rösten

• Ingwer-Knoblauch-Paste, Curryblätter und Kurkuma zugeben und anschwitzen

• Linsen und Karotten zugeben, mit der Brühe auffüllen und aufkochen

• Die Linsen in ca. 10-15 Minuten leicht bissfest kochen

• Limette/Zitrone auspressen und in die Suppe geben

• Kokosmilch zugeben und nicht mehr kochen

• mit Salz, Zucker und eventuell mehr Chili/Black Curry 😉 abschmecken

• mit frisch geschnittenen Korianderblättern oder Frühlingslauch garnieren

Als Einlage eignen sich auch geröstete Cashews (als vegane Variante mit Gemüsebrühe), Gebratene Garnelen, Fisch oder auch Hühnerfleisch.

 
 
 
 

Convenience Tipp:

• Die Suppe hält sich gut gekühlt problemlos 4-5 Tage im Kühlschrank

 

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!

Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Linsen

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sieben + 13 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.