Produktcheck: 3 Küchenwaagen im Vergleich – Ist teurer gleich besser? – Oder eine Frage der Anwendung?

So liebe Freunde, das Warten hat ein Ende. Ich war in den letzten Wochen so mit Kochen für verschiedenste Veranstaltungen beschäftigt, dass ich notgedrungen Prioritäten setzen musste … und da stand meine Webseite auf der letzten Position. Nun, da alle anderen Aufgaben (vorerst) abgearbeitet sind, kann ich euch endlich wieder etwas Neues auf ohnemist bieten.

Heute berichte ich euch etwas über meinen Vergleichstest von 3 verschiedenen Küchenwaagen – Einmal sehr günstig vom Discounter (ALDI STUDIO 91511), einem Premium-Modell (Tanita KD-321) und klein, fein und mittelpreisig (Inateck Modell DS-1001).

Küchen-Waagen (2)

Grundsätzlich erfüllen die hier gezeigten Waagen alle ihren Zweck. Alle drei verfügen über eine Zuwiegefunktion (Tara), können also jederzeit eine Nullstellung durchführen und weitere Zutaten präzise und ohne Rechnerei abwiegen. Jede dieser Waagen hat auch unterschiedliche Vor- und Nachteile, auf die ich im Einzelnen eingehen werde.

“STUDIO 91511”

Küchen-Waagen (8)

Das erste Modell im Kurztest, vom Discounter ALDI für 7.99€ ist als einziges Modell in der Lage, bis zu 5kg abzuwiegen, während die beiden (teureren) Modelle bei 3kg an ihr Limit kommen. Wer oft größere Mengen wiegen muss, ist hier also besser bedient. Die Messgenauigkeit liegt bei 1g, sie eignet sich also nicht so gut zum genauen Abwiegen von z.B. Gewürzen. Kleinere Einteilungen werden in der Küchenpraxis aber eher selten benötigt.

Sie ist aus Kunststoff gefertigt, ist mit 21,5 x 17,5 cm in einem angenehmen Format  und hat eine fest montierte Edelstahl Wiegeauflage. Sie wird mit einer einzigen Knopfzelle des Typs CR2032 betrieben.

Die Waage verfügt über lediglich zwei Knöpfe, einem Modusschalter, bei dem man zwischen g und ml wählen kann und dem Schalter zum An- und Ausschalten sowie der Tara-Funktion.

Nach nur 1,9 Sekunden ist sie Betriebsbereit, wiegt 396g und ist damit noch recht handlich.

Fazit: Für den Preis garantiert nichts falsch gemacht, eine Waage fürs Grobe und großer Kapazität … wer es genauer möchte muss ein anderes Modell wählen.

Tanita KD-321

Küchen-Waagen (5)

Das Premiummodell von Tanita ist die zweitgrößte im Vergleich (21 x 15 cm), mit 560g recht schwer, robust und wirkt sehr wertig in der Verarbeitung. Sie hat “nur” eine maximale Kapazität von drei Kilo, aber im Gegensatz zur Aldi Waage eine feine Einteilung in 0,1g Schritten, was sie für das Abwiegen von hochwertigen Gewürzen und vielerlei feiner Sachen tauglich macht. Bei der Waage von Tanita kann man den “Micro Mode” sogar abschalten … aber wozu eigentlich frag ich mich … Die Einschaltzeit ist mit 4,5 Sekunden schon ziemlich lang und damit fast dreimal so lang wie bei der schnellsten Waage in meinem Vergleich.

Für knapp unter 40 Euro ist sie die teuerste Waage im Test, was sich aufgrund der Haptik und Optik jedoch logisch und passend erscheint. Sie verfügt als einzige Waage über eine Folientastatur und bleibt damit perfekt sauber, die Edelstahlplatte lässt sich hier abnehmen und alles so sehr schön reinigen. Es kommt nichts in irgendwelche Ritzen und setzt sich fest, denn es gibt keine davon. Betrieben wird sie mit zwei standard AAA Microzellen.

Fazit: Eine sehr stabile Waage für den frequentierten Einsatz mit 0,1g Messgenauigkeit, hochwertiger Optik und gut zu Reinigen. Hier kannst du die Waage online beziehen.

Inateck DS-1001

Küchen-Waagen (6)

Kommen wir nun zur dritten und letzten Waage des Produktchecks, der zierlichen Inateck DS-1001. Die Waage ist um ein vielfaches kleiner als die beiden anderen Modelle, was Vor- und Nachteil zugleich ist.

Sie ist die schnellste Waage im Test und bereits nach 1,6 Sekunden bereit. Überhaupt macht sie einen wirklich flotten Eindruck, was ich beim ersten Anblick nicht unbedingt erwartet hatte. Sie wiegt nur 221g bei wirklich sehr kompakten Abmessungen (BxL 10,5 x 12,5 cm). Die Edelstahlabdeckung ist ebenfalls fest verbaut es befinden sich auch noch zwei ineinander passende Kunststoffschalen im Lieferumfang. Betrieben wird sie mit zwei standard AAA Microzellen.

Sie verfügt über 4 Tasten die optisch etwas “preiswert” wirken, bietet vielen Einstellmöglichkeiten für die verschiedenen Maßeinheiten und hat natürlich auch eine Tara-Funktion. Die meisten zur Verfügung stehenden Maßeinheiten wird man hierzulande wohl nicht benötigen, es sei denn, man hat ein Rezept aus einem anderen Herkunftsland , dafür kann es wirklich sehr nützlich sein.

Ich hatte die Waage jetzt bei mehreren Kochkursen dabei, was aufgrund der kleinen Größen sehr praktisch ist und die Teilnehmer konnten intuitiv damit umgehen, ohne vorher eine Anleitung lesen zu müssen.

Klein, schnell, mit gutem Funktionsumfang … klingt gut, ist es auch. Der Haken ist allerdings auch die geringe Größe. Habe ich ein großes Gefäß, in dem ich etwas abwiegen möchte, wird es schwer die Zahlen komfortabel abzulesen, obwohl das Display schön blau beleuchtet ist. 

Küchen-Waagen (10)Durch die kleinen Abmessungen von 10,5 x 12,5 cm, ist diese Waage eher für feinere Aufgaben zu gebrauchen, das macht sie aber perfekt. Sie hat eine maximale Kapazität von 3kg und eine feine Einteilung von 0,1g. Perfekt um Gewürze wie z.B. Safran, Muskatblüte oder gemahlene Nelken abzuwiegen. Für mich bleibt sie ein so zuverlässiger Begleiter, allerdings als kleine, feine “Zweitwaage”. 😉

Fazit: Mit knapp 17€ preislich im Mittelfeld, technisch überzeugend, von der Größe her speziell für feinere Aufgaben geeignet. Einzige Waage im Vergleich mit beleuchtetem Display!

Hier kannst du die Mini-Präzisionswaage von Inateck  bestellen, und mit dem Gutscheincode “Waage030” bekommst du auch noch 15% Rabatt. Den Code einfach am Ende des Bestellprozesses eingeben!

Ich hoffe, ich konnte euch bei einer möglichen Kaufentscheiden etwas unterstützen. Bis bald auf diesem Kanal!

Ralph

 

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.