Maultaschen – Die schwäbische Spezialität – Ohne Mist

Wer kennt sie nicht, die Maultaschen? Überall sind sie zu bekommen, bei Feinkost-Albrecht und allen anderen Discountern genauso wie bei Edeka und REWE.

Seit 2009 gilt für “schwäbische Maultaschen” die geschützte Herkunftsbezeichnung. Sie dürfen also nur so genannt werden, wenn sie auch tatsächlich in der Region hergestellt wurden. Ansonsten gilt die Bezeichnung “nach schwäbischer Art”.

Zur Herkunft von Maultaschen erzählt man sich, dass sie den Beinamen “Herrgotts-Bescheißerle” hatten. Da von den gläubigen Menschen Freitags kein Fleisch verzehrt werden durfte, hat sich kurzerhand jemand die Mischung von Fleisch mit Spinat ausgedacht, die fast wie Spinat pur aussieht, so dass man nicht erkennen konnte, dass es sich um Fleisch handelte. Versteckt in einem Nudelteig konnte man so ungesühnt der Fleischeslust fröhnen.

Fertige Maultaschen sind schnell gemacht, kurz gegart in Brühe oder angebraten mit Zwiebeln oder anderem Gemüse. Praktisch!

Die Füllung? Klassisch mit Fleisch und Spinat. Aber ist in den fertig gekauften Industrie-Maultaschen nur Fleisch und Spinat? Und Fleisch von welchen Tieren ist wirklich drin? Auch die Herkunft von verarbeitetem Fleisch muss ja nicht angegeben werden.

Tatsächlich ist ein großer Anteil von Paniermehl oder ähnlichem “Füllstoff” enthalten. Daran ist vor allem der Preisdruck schuld – und die mangelnde Bereitschaft von uns Verbrauchern für gute Lebensmittel auch angemessene Preise zu zahlen.

Die Maultaschen die ich hier vorstelle, habe ich von Grund auf mit Kindern zubereitet – wir haben sogar unser Hackfleisch selbst hergestellt. Fleisch, Spinat, Eier, Gewürze, Senf und etwas Vollkorntoast zur Lockerung. Hochwertige Zutaten und sonst nichts.Die Verkostung in der Kindertagesstätte war sehr erfolgreich. Lecker!

Zutaten für 8 Personen:

Teig:

400 g Mehl

200 g Hartweizengrieß

6 Stück Eier Größe M (Bei „L“ etwas mehr Grieß verwenden)

4 EL Olivenöl

1/2 TL Salz

 

Füllung:

500 g Schweinebauch

300 g Rindfleisch (alternative 800g gemischtes Hackfleisch)

150 g fetter Bauchspeck geräuchert

1 kg TK-Blattspinat (aufgetaut über Nacht im Kühlschrank)

6 Scheiben Vollkorntoastbrot

4 Stück Eier

1 Stück Zwiebel

1 Bund Glatte Petersilie

2 EL Senf

Salz, Pfeffer, Majoran, Muskatnuss

Schalenabrieb von einer unbehandelten Zitrone

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Nudelmaschine oder Nudelholz

Kochlöffel

Schüssel

Fleischwolf

Reibe

Frischhaltefolie

Pfanne

Topf

Sieb

(Spritzbeutel)

Herstellung:

• Alle Zutaten für den Teig mindestens 10 Minuten zu einem sehr festen glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gut verpackt eine Stunde ruhen lassen

• Spinat sehr feste ausdrücken damit er nicht so viel Wasser enthält, Toastbrot fein würfeln, Petersilie waschen, trocknen und fein schneiden

• Zwiebel und Speck sehr fein würfeln und in einer Pfanne mit 1EL Öl glasig schwitzen und zusammen mit dem Toastbrot, Petersilie, zwei Eiern und dem Senf in eine Schüssel geben und gut vermischen

• Schweinebauch von der Schwarte und Knorpeln befreien und zusammen mit dem Rindfleisch in grobe Würfel schneiden

• Fleisch und Spinat durch die feine Scheibe des Fleischwolfes lassen und ebenfalls in die Schüssel geben

• ca. 2 TL Salz, reichlich frischen Pfeffer, 1-2 EL Majoran, frisch geriebene Muskatnuss und die Zitronenschale zugeben und sehr kräftig verkneten

• Nudelteig vierteln und jedes Viertel mit einer Nudelmaschine/Nudelholz in nicht zu dünne, ca. 12cm breite Teigstreifen ausrollen und anschließen etwas bemehlen und mit Frischhaltefolie bedecken.

• Zwei Eier verquirlen und einen Nudelstreifen komplett damit bepinseln, die Füllung (am besten mit einem Spritzbeutel) auf das untere Drittel bringen und ohne Luftblasen aufrollen. Mit dem Stiel von einem Kochlöffel die Maultaschen abdrücken, mit einem Messer abschneiden und den Rand gut festdrücken

• In kochendem Salzwasser oder Brühe ca. 8 Minuten garziehen

Einfach in guter Fleischbrühe oder angebraten mit geschmorten Zwiebeln ein Hochgenuss!

 

Convenience Tipp:

• gegart und vakuumiert verpackt lassen sich Maultaschen auch gut einfrieren

• in rohem Zustand musst du sie einzeln einfrieren und locker luftdicht verpacken. Gefroren in kochendes Salzwasser geben – Die Gardauer erhöht sich auf ca. 12 Minuten

 

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!

Warum Spenden?




werbefreie Seite

ANTISPAM-PASSWORT: Maul

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.