Kürbissuppe mit seinen karamellisierten Kernen – Kochen mit Kindern: “Vom Feld auf den Teller”

Wieder einmal haben wir auf unserem Acker auf dem Birkenhof eine schöne Ernte eingefahren, dieses Mal gibt es selbst angebauten Hokkaido-Kürbis, Lauch und Karotten – Und endlich auch die langersehnte Kürbissuppe – vegetarisch mit Sahne oder auch vegan ein Genuss.

Der Hokkaido ist für das Kochen, und sowieso mit Kindern, besonders geeignet, da man seine Schale im Gegensatz zu allen anderen Sorten mitessen kann, und sie für die fantastisch kräftig orange Farbe sorgt.

Es ist für mich immer wieder ein Augen- und Gaumenschmaus, mit Hokkaido zu kochen. Kürbis braucht dringend etwas Säure, damit er sein Aroma voll entfalten kann. Wir haben dafür naturtrüben Bio-Apfelsaft und Limetten verwendet.

Durch den Apfelsaft erhält diese Suppe seine Ausgewogenheit zwischen Süße und Säure und nur wenig Limettensaft oder Zucker zusätzlich, aber wie immer: ganz nach Geschmack abschmecken!

Eine schöne Portion Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer verleihen dieser Suppe den “Pepp”, wer mag (so wie ich wenn ich ohne Kinder koche) gibt noch eine oder zwei oder drei frische Chilis mit dazu! 😉

Nach einem Jahr Projektarbeit zum Thema Ernährung, sind inzwischen alle Kinder ohne Murren bereit die neuen Gerichte zu probieren, und auch dieses Mal hat es eigentlich allen richtig gut geschmeckt und die kleinen “Köche” waren mächtig stolz, als sie ihre Suppe servieren konnten und dafür einen großen Beifall bekamen – es macht einfach richtig Spaß!!!

Zutaten für ca. 5 Liter:

2 kg Hokkaido Kürbis

1 Pack Suppengrün (Sellerie, Lauch, Karotten, etc.)

4 Stück Zwiebeln

3-4 Stück Knoblauchzehen

6 cm Ingwerwurzel

1 Stängel Zitronengras

2 Stück frische rote Chilischoten (optional)

1 l Apfelsaft

50 ml Raps- oder Pflanzenöl zum Anschwitzen

2 Stück Zimtstangen

4 Stück Lorbeerblätter

2-3 Stück Limetten/Zitronen

1 Pack Kürbiskerne

1 TL Schwarzkümmelsamen

Salz, Zucker, Pfeffer

400 ml Schlagsahne (optional)

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Schüsseln

Zitruspresse

1 kleiner Topf

1 großer Topf

Haarsieb

Stabmixer/Pürierstab

Pfanne

 

Herstellung:

• Zitronengras in kleine Stückchen schneiden und mit 1l kochendem Wasser übergießen – 20 Minuten ziehen

• Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen, Suppengrün waschen und putzen – Gemüse in grobe Stücke, Ingwer und Knoblauch sehr fein schneiden

• Kürbis waschen, vierteln und entkernen. Dann in grobe Stücke schneiden

• Zitronengras-Sud durch ein feines Sieb gießen

• Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln darin glasig anschwitzen, das Suppengemüse, (Chili), Ingwer und Knoblauch zugeben und einige Minuten anschwitzen, mit Apfelsaft und Zitronengras-Sud aufgießen

• Lorbeerblätter und Zimtstangen zugeben und 10 Minuten köcheln lassen

• Kürbisstücke zugeben und mit so viel Wasser aufgießen, dass alles Gemüse richtig gut bedeckt ist und das Wasser 3-4 cm darüber steht

• Deckel drauf und ca. 30 Minuten sanft köcheln lassen

• währenddessen eine Pfanne erhitzen, Kürbiskerne und Schwarzkümmel mit einem TL Zucker und einer Prise Salz goldbraun rösten, abkühlen lassen

• Die ganzen Gewürze entnehmen und die Suppe mit einem Pürierstab schön sämig pürieren

• Mit Limetten- oder Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker würzig abschmecken

• Nach Belieben mit Sahne verfeinern oder Sahne einfach weglassen

• Servieren und die Kürbiskerne als Suppeneinlage reichen

Tipp:

• Die Suppe lässt sich hervorragend portionsweise einfrieren – Convenience, selbst gemacht!!!

• Auch eine Garnele oder frisch gebratenes Fischfilet (Zander, Lachs, …) passt als Suppeneinlage

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!

www.ohnemist.de

Unterstütze das Projekt mit einer kleinen Spende!

Einfach den Spendenbutton klicken!




Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Hokkaido

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 + 13 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.