Kompott von Rhabarber und Ingwer – Eine fruchtig-frische Grundlage für schnelle Desserts

Der Frühling bietet bereits viele frische Kräuter, heimischen Spargel, knackige Radieschen und die ersten Salate.

Nur das heimische Obst lässt noch auf sich warten. Die Erdbeeren im Supermarkt kommen nach wie vor aus Spanien oder vonsonstwoher.

Für mich nach wie vor unerklärlich, wieso die Leute dieses “Zeug” überhaupt kaufen – denn sie schmecken nicht einmal und was man mit Ihnen gemacht haben muss, dass sie den Transport aus “sonstwoher” überhaupt einigermaßen überstehen, weiß ja auch keiner so wirklich … Und ökologisch betrachtet ist es sowieso eine Katastrophe. Aber wen interessiert das schon … Nach uns die Sintflut.

Irgendwie haben die Leute verlernt, sich auf etwas zu freuen.
 Ich bin wohl einer der letzten Dinosaurier die sich beharrlich weigern diesen Mist zu kaufen und sich wie verrückt auf die ersten richtig leckeren Erdbeeren aus der nahen Umgebung freuen.

So lange es noch nicht so weit ist, helfe ich mir mit anderen Leckereien, wie dem Rhabarber beispielsweise. Botanisch gesehen ist Rhabarber ein Gemüse, wird aber ausschließlich wie Obst verwendet.

Und er Polarisiert. Man mag ihn oder hasst ihn. Das mag vor allem daran liegen, dass man schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich gehöre zum Beispiel zu den Leuten, die Rhabarber im Kuchen überhaupt nicht mögen.

Übrigens kann der Rhabarber entgegen weitläufiger Praxis nicht roh verzehrt werden, da er in rohem Zustand Oxalsäure enthält. Diese ist hauptsächlich in den Blättern und der Schale enthalten und wird beim Garen vollständig zerstört.

Doch wer ihn als Kompott in Kombination mit Vanilleschmand und leicht salzigem Krokant von Sesam und Schwarzkümmel versucht, könnte sein Verhältnis zu Rhabarber verbessern. Es schmeckt einfach köstlich.

Das Rezept für Vanilleschmand findest du hier – und für den Krokant von Sesam und Schwarzkümmel hier.

Zutaten für 8-10 Portionen:

1 kg Rharbarber

200 ml Ingwersirup oder Läuterzucker (Wasser:Zucker 1:1)

Roh Rohrzucker

Stärke zum Abbinden

Diese Dinge benötigst du außerdem:

großer, breiter Topf oder Pfanne

Herstellung:

• Rhabarber waschen und schälen – dafür die dünne Außenhaut einfach abziehen

• In nicht zu kleine Stücke schneiden

• Im Sirup aufkochen bis die Stücke noch Biss haben – Nach Geschmack weiteren Zucker zugeben

• 2-3EL Stärke in 30 ml kaltem Wasser anrühren und in das kochende Kompott geben und kurz kochen lassen

• Abkühlen lassen und kalt stellen

 

Conveneince-Tipp:

• Kochend heiß in sterile Gläser gefüllt ist das Kompott wie Marmelade sehr lange haltbar!

 

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Kompott

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

siebzehn + elf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.