Hummus – Eine arabische Spezialität

Hummus ist eine arabische Spezialität die als Dip,
Vorspeise oder Brotaufstrich gegessen wird.

Hummus besteht hauptsächlich aus Kichererbsen und durch ihre hohen Gehalt an
Eiweiß, Kohlehydraten und Ballaststoffen ist er sehr gesund.

 

 

Der Name der Kichererbsen stammt vom lateinischen Cicer=Erbse ab, das Norddeutsche “Kicher” heißt ebenfalls Erbse.

Sie gehört zu den Hülsenfrüchten und wird nachweislich bereits seit 8000 Jahren angebaut.

In Deutschland kannst du Kichererbsen getrocknet und in Dosen kaufen. Sie haben einen kräftigen, nussartigen Geschmack und haben viele wertvolle Inhaltsstoffe, was sie zu einem beliebten Lebensmittel für Vegetarier und Veganer macht.

 

Getrocknete Kichererbsen müssen mindestens 12 Stunden vor dem Kochen eingeweicht werden und in rohem Zustand enthalten sie unverdauliche Giftstoffe. Sie habe eine recht lange Kochzeit von 45-60 Minuten.

Sie sind sehr vielseitig und eigenen sich für die Zubereitung von Gemüse, Salaten, als Beilage zu Fleisch und für Falafel.

Sie werden auch als Kichererbsenmehl angeboten, dies eignet sich für z.B. für Ausbackteige oder alternatives Bindemittel.

 

 

 

Zutaten:

250 g Kichererbsen getrocknet

3 Knoblauchzehen

2 TL Kreuzkümmel, ganz

1 TL Koariandersamen

2 EL Sesampaste (Tahin)

2-3 Zitronen

1 TL Salz

50 ml Rapsöl

40 ml Olivenöl

Chilipulver oder Paprikapulver
nach Belieben

 

Das benötigst du außerdem:

Küchenmaschine

Mörser oder Gewürzmühle

Zitruspresse

 

Vorbereitung:

• Kichererbsen 12 Stunden in mindestens der doppelten Menge kaltem Wasser einweichen, Einweichwasser aufbewahren !!!

 

Herstellung:

• Kichererbsen im Einweichwasser ca. 45-60 Minuten ohne Salzzugabe garen, vom Herd nehmen und im Kochwasser abkühlen lassen, Kochwasser aufbewahren (zum schnelleren Abkühlen den Topf in kaltes Wasser stellen) – Es funktioniert aber natürlich auch mit Dosenware …

• Während dessen Kreuzkümmel und Koriandersamen in einer Pfanne rösten bis es kräftig duftet, abkühlen lassen und im Mörser oder Kaffeemühle fein zerstoßen bzw. mahlen

• Kichererbsen in die Küchenmaschine mit Messer geben, Knoblauch schälen und hineinpressen

• Sesampaste, Zitronensaft, Salz und die Gewürze zugeben und in der Küchenmaschine fein pürieren

• Öl hineingeben und weiter mixen

• Mit dem aufbewahrten Kochwasser kannst du die Konsistenz des Hummus beeinflussen, er sollte cremig und nicht zu flüssig sein

• mit Zitronensaft, Salz und eventuell auch etwas Chili abschmecken

• Hummus in eine Form streichen und mit Öl beträufeln und dekorativ mit Paprikapulver bestreuen

 

 

Tipps:

• Hummus verträgt einiges an Zitronensaft und er sollte angenehm säuerlich schmecken.

• In diese Grundrezeptur kannst du auch andere geschmacksgebende Zutaten und Gewürze hineingeben, z.B. gegartes Gemüse wie Paprika oder Tomaten. Ich habe restlichen Ajvar untergemixt und mit scharfem Paprikapulver Gewürzt.

 

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!


 

Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Hummus

2 Antworter auf Hummus – Eine arabische Spezialität

  • foggy

    Lecker. Ich habe neben Koriandern und Kreuzkümmel zur Würzung Baharat benutzt. Die Mischung die ich habe, gibt noch die leichte Schärfe.

    • kokki

      Hi Foggy.

      Vielen Dank für deinen Kommentar – Ich freue mich über weitere Ideen & Variationen !!! Weiter so.

      Ich mag Hummus auch gerne mit etwas “Bummmms” 😉

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

14 + zwanzig =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.