Hühnerbrühe selbst gemacht – Grundlage für schmackhafte Suppen und leckere Saucen

Eine selbst hergestellte Hühnerbrühe ist eine sehr vielseitig verwendbare und wichtige Grundzubereitung. Sie dient als Geschmacksgrundlage und du kannst aus ihr in kurzer Zeit leckere Saucen und Suppen herstellen.

Sie ist aber nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Die darin gelösten Salze, Eiweiße und Mineralstoffe aus dem Huhn, dem Gemüse und den Gewürzen helfen als klare Suppe gegen Erkältungsbeschwerden, bei Schnupfen und hemmt Entzündungen der Schleimhaut und der Atemwege.

Da es mich leider genau damit voll erwischt hat, habe ich mir ein Süppchen mit Nudeln, etwas Hühnerfleisch und dem Gemüse zubereitet – es fühlt sich beim Essen einfach gut an, danach wird es wohlig und warm.

Zutaten:

1 ganzes Huhn

1 Bund Suppengrün (Sellerie, Karotte, Lauch, Petersilie)

2 Zwiebeln

3 cm Ingwerwurzel

4 Lorbeerblätter

2 TL Pimentkörner

½ TL weiße Pfefferkörner

2 EL Rapsöl

1 EL Salz

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Großer Topf

Alufolie

Schaumkelle

Sieb

Herstellung:

Huhn grob zerlegen – Die Brust auslösen und separat verwenden

• Suppengemüse waschen und putzen und in grobe, ca. walnussgroße Stücke schneiden

• Ingwer schälen und in Scheiben schneiden

• Die Zwiebeln nicht schälen, halbieren und auf einem Stück Alufolie direkt auf der heißen Herdplatte so lange rösten lassen, bis sie richtig dunkelbraun und fast schwarz geworden ist

• Öl in einem Topf stark erhitzen und Hühnerteile darin von beiden Seiten anbraten bis sie leicht Farbe nehmen, mit kaltem Wasser aufgießen (ca. 3-4 l) bis die Hühnerteile sehr großzügig mit Wasser bedeckt sind

• Einmal aufkochen lassen und den entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen

• Gebräunte Zwiebelhälften und die ganzen Gewürze zugeben, Hitze reduzieren, und für 1,5 Stunden im geschlossenen Topf sanft simmern lassen

• Salz zugeben und weitere 60 Minuten sanft köcheln lassen

• Das Suppengemüse zugeben und 30-45 Minuten weiter garen

• Mit einer Siebkelle die ganzen Stücke entnehmen und Brühe durch ein feines Sieb gießen

Convenience:

• Die Brühe kann portionsweise eingefroren werden und dient damit als Grundlage für Saucen oder Suppen – ich stelle deswegen immer gleich die doppelte Menge her!

• Mit ein paar gekochten Suppennudeln und etwas Gemüse hast du im Nu eine leckere Gesundheitssuppe.

• Verwende die Brühe als Grundlage für leckere Eintopfe, so hast du Geschmack ohne Mist garantiert.

• Eine helle Geflügelgrundsauce (Geflügel-Velouté) kannst du ganz einfach daraus herstellen, in dem du aus 50g Butter und 60 Mehl eine helle Mehlschwitze herstellst, diese mit einem Liter kalter Hühnerbrühe auffüllst und ca. 30 Minuten sanft köcheln lässt – immer mal wieder umrühren nicht vergessen. So erhälst du eine Geflügel-Veloute, die du mit verschiedenen Zutaten erweitern und verfeinern kannst, z.B. mit Sahne, Gemüse, etc.

 

Tipps:

• Die Brühe muss noch auf den Salzgehalt abgeschmeckt werden – Das Salz, das beim Kochen zugegeben wird, dient lediglich dazu das Kollagen (ein Eiweiß) aus den Hühnerteilen zu lösen

• Das abgelöste Fleisch und die Gemüsestücke können als Suppeneinlage verwendet werden

• Zuhause empfiehlt es sich den Topf beim Kochen einer Brühe geschlossen zu halten – Das spart Energie und die Flüssigkeit bleibt im Topf.

• Fachlich richtig wäre, die Brühe offen zu kochen und sie dabei deutlich reduzieren zu lassen – Die Brühe wird dadurch etwas intensiver. Da zuhause aber meist kein ausreichender Abzug vorhanden ist, würde die ganze Feuchtigkeit im Raum bleiben. Wer über eine gute Abluft verfügt, kann sie auch im offenen Topf zubereiten.




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Huhn

 

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

fünf × vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.