Papaya-Salat – Som Tum – Thailand auf dem Teller

Inspiriert von unserem Aufenthalt in Bangkok habe ich mich daran gemacht, ein Rezept für den schmackhaften und höllisch scharfen Salat “Som Tum”, der unter anderem aus grüner, unreifer Papaya hergestellt wird, auszuarbeiten.

Grüne und unreife Papaya ist in Deutschland nur im Asialaden zu bekommen und dort nicht ganz billig. Für eine Frucht musst du mit knapp 5€ rechnen. Aber der Preis lohnt sich, und der Geschmack ist einmalig.

Wenn du keine bekommen kannst, könnte alternativ frische Gurke oder auch Weißkohl verwendet werden.

Ich liebe scharfes Essen, und habe in Bangkok schnell gelernt, dass ich es nur “medium-spicy” bestellen sollte. Und auch dann sind noch beachtliche Mengen frischer Chilis verarbeitet, so dass der europäische Gaumen doch sehr herausgefordert wird. Die hier verwendete Menge an frischer Chili darf/sollte also an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. 😉

Zutaten für 2-4 Portionen:

300 g grüne, unreife Papaya

180 g grüne Bohnen, blanchiert

200 g Karotten

250 g Tomaten

1 rote Zwiebel

2-4 rote Chilis

100 g geröstete Erdnüsse oder Cashews

1 Limette

1 EL Fischsauce

2 EL Rapsöl

Salz, Roh-Rohrzucker

Frische Korianderblätter

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Großer Mörser oder

Schüssel und Stößel

Gemüsehobel, Julienneschneider

 

Herstellung:

• Papaya schälen, entkernen und mit dem Gemüsehobel oder Julienneschneider in feine Streifen schneiden oder hobeln

• Karotten schälen und fein hobeln, Tomaten waschen und in Stücke schneiden, Zwiebel schälen und in Streifen schneiden

• Rote Chilis in Stücke schneiden (für weniger Schärfe entkernen), Limette auspressen

• Papaya, Bohnen, Karotten, Zwiebeln und Chilis zusammen mit Limettensaft, Fischsauce, und etwas Zucker in einer Schüssel mit einem Stößel pressen und durchmischen

• Tomaten und Öl zugeben und vermengen, mit Salz, Zucker, Fischsauce und Limettensaft nochmals abschmecken

• Mit frischem, gehackten Koriander und den gerösteten Nüssen bestreut servieren

 

Pur essen oder gebratene Garnelen, marinierte Hähnchenbrust- oder Rinderfiletstreifen dazu servieren

Ich habe Black-Tiger-Garnelen in BIO-Qualität dazu gebraten. Lecker!




werbefreie Seite

ANTISPAM-PASSWORT: Papaya

 

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

11 − 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.