Archiv

Kategorie Archiv für: ‘Biologische Erzeugung’

Früher war Karl Ludwig Schweisfurth Chef der Firma “Herta” – des größten fleischverarbeitenden Konzerns in Europa. Er war der deutsche Pionier der industriellen Fertigung von Wurstwaren durch Massentierhaltung. Immer schneller, immer größer, immer mehr – das war Schweisfurths Leben. Bis er 1984 mit 54 Jahren sein Leben umkrempelte. Er verkaufte seine Firma und begann seine Vision zu verwirklichen: Er kaufte einen …

In nur 100 Jahren gingen aufgrund von Monokulturen über 75 Prozent der biologischen Vielfalt verloren, auch weil fünf Großkonzerne, überwiegend aus der Chemiebranche, in Europa die Produktion von Saatgut beherrschen. So liegen in allen Supermärkten dieselben Obst- und Gemüsesorten in den Regalen. Die Saatgut-Konzerne züchten Sorten, die die Landwirte nach jeder Ernte neu hinzukaufen müssen, und entscheiden somit, was auf unseren …

Die Beweggründe, warum Menschen vegetarisch leben, sind vielfältig. Allein in Deutschland verschmähen schon rund acht Prozent der Bevölkerung Fleisch auf ihrem Speiseplan. Für manche ist es nur ein kurzer Trend, für andere eine Lebenseinstellung. “Fleischeslust” oder “Fleischesfrust” – der Biologe und Wissenschaftsjournalist Andreas Grabolle pendelte mehrfach hin und her zwischen Genuss und Verzicht auf das oft so beworbene “Stück Lebenskraft”. …

Das Essen hat über Jahrtausende die Welt, in der wir heute leben, geprägt und auch in Zukunft wird das Essen die Welt verändern und Geschichte schreiben. Die dreiteilige Dokumentationsreihe erzählt von den Meilensteinen, den großen Wandlungen und Entwicklungen, die wir dem Essen verdanken. Eine Zeitreise durch alle Epochen der Menschheit, in der wir armen Schluckern und reichen Schlemmern begegnen, die …

Kein anderes Pflanzengift wird weltweit so häufig gegen Unkraut eingesetzt wie Glyphosat. Allein in Deutschland landen jährlich 5000 Tonnen des Spritzmittels auf den Feldern, etwa drei Mal so viel wie noch vor zehn Jahren. Deshalb warnen Toxikologen: “Pestizide werden die Gesundheitsskandale der Zukunft auslösen.” Hersteller dagegen bezeichnen das Unkrautvernichtungsmittel als absolut unbedenklich. Tatsache ist, dass unsere Umwelt und unsere Nahrungsmittel …

Die norddeutschen Apfelsorten tragen klangvolle Namen wie Schoopschnut, Angelner Krumpeter oder Stina Lohmann. Aber warum gibt es sie kaum mehr zu kaufen? Es gibt 1.500 Apfelsorten, aber im Supermarkt werden immer die gleichen fünf bis sechs Sorten angeboten. Warum ist das so? Statt Äpfel aus der Region gibt es Importware aus Argentinien, Neuseeland und neuerdings auch aus China. Tim Mälzer …

Äpfel sind in aller Munde- und das schon seit Adam und Eva. Gibt es noch Neues über der Deutschen liebstes Obst zu berichten? Dem gehen die “Essgeschichten” nach – denn vom Grundnahrungsmittel ist der Apfel längst zum Versuchskaninchen geworden: Pomologen beschäftigen sich mit vergessenen Sorten, innovative Bio-Bauer experimentieren mit Streuobstplantagen und in Eisdielen werden wilde Mischungen aus Äpfeln mit Sellerie …

Weizen ist die wichtigste Getreidesorte in Bayern. Semmeln, Brot, Nudeln, all diese Grundnahrungsmittel sind aus Weizen gemacht. Doch der Anbau ist für die Bauern hierzulande zum Risiko geworden. Denn oft ernten die Landwirte nicht mehr genug. Das sich verändernde Klima setzt dem empfindlichen Weizen zu. Schon eine Temperaturerhöhung von einem Grad bedeutet 10 Prozent weniger Ertrag. Wenn der Schnee bis …

Online Mediathek: Hauptsache Fleisch! – Kann man dem Braten noch trauen? Hier online ansehen

  Sommerzeit – Grillzeit. Überall brutzeln Steaks und Würstchen auf dem Rost. Tausende Tonnen Pferdefleisch im Rinder-Hackfleisch und krank machendes Gammelfleisch im Handel – die vielen Lebensmittelskandale sind offenbar vergessen und verdaut. “ZDFzoom” geht der Frage nach: Wer stellt eigentlich sicher, dass wir nicht betrogen werden und uns nicht den Magen verderben? Bei ihrer Spurensuche stoßen die Autoren Sabrina Hermsen …

Öko-Ferkel per Internet – Ein Kilo Rinderbraten – fünf Euro. Ein Kilo Schweinefleisch – drei Euro. Ein ganzes Huhn – zwei Euro. Für diesen Preis wird ein Tier geboren, aufgezogen, gefüttert, mehrmals vom Tierarzt untersucht, geschlachtet, für den Handel verkaufsfertig gemacht und mit Gewinn verkauft. Fleisch zählt mittlerweile zu den billigsten Lebensmitteln, es kostet weniger als Brot, Gemüse oder Obst. Der Biologe …

Über eine Million Tonnen Bananen essen die Deutschen jedes Jahr. Damit haben sie eine Spitzenposition in Europa – mit enormer Preismacht. Denn ein Drittel des gesamten EU-Bananenimports landet auf heimischen Ladentischen, in den Supermärkten und bei den Discountern. In einem gnadenlosen Preiskampf verkommt hier die gelbe Frucht zur Ramschware. Der Preis für Bananen ist seit 20 Jahren nicht gestiegen. Der …

  Das Schwein ist dem Menschen ähnlicher als jedes andere Nutztier. Es ist intelligenter als Hund und Katze, und abgesehen von den Primaten gleicht kein anderes Lebewesen dem Menschen so sehr wie das Schwein. Probiotische Joghurts werden an Schweinen erprobt, weil sie fast das gleiche Verdauungssystem haben wie der Mensch. Organtransplantationen vom Schwein zum Menschen werden erforscht, weil Herz und …

Das dumme Huhn ist gar nicht dumm. Im Gegenteil: Es hat mathematische Fähigkeiten, besitzt Empathie und ist ein geschickter Jäger. Wir Menschen lieben Hühner vor allem als Eier- und Fleischlieferant. Aber um welchen Preis? Ganz schön clever: Hühner kommunizieren mit vielen verschiedenen Lauten – und das schon im Ei: Die Küken in einem Nest hören ihre Geschwister. Ihr ausgeprägter Hörsinn …

Mirko Tomic begibt sich auf Recherchereise und fragt: Macht´s die Milch wirklich? Man kennt sie, die Werbeslogans über die “Milch, die munter macht”. Kaum ein Produkt hat ein besseres Image. Die Deutschen sind Weltspitze im Verzehr von Milchprodukten. Doch mittlerweile mehren sich die kritischen Stimmen. Die Milch steht unter Verdacht, Krankheiten wie Neurodermitis, Asthma oder Diabetes auszulösen. Problematisch wird es, …

123