Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln – Der Beilage-Klassiker

Bratkartoffeln gehören leider auch zu den Opfern der modernen Zeiten in der Gastronomie, denn du bekommst fast nirgends mehr fachlich gut zubereitete Bratkartoffeln geboten. Da wird meist aus dem Beutel (Pfanni Gastro-Line) gequetscht, mit oder ohne Speck, und turbo gebraten oder gar frittiert … bäh! Die letzten fünf Versuche gingen jedes Mal schief und die Qualität auf dem Teller ließ arg zu wünschen übrig.

Ich bestelle deswegen in Restaurants seit einiger Zeit keine Bratkartoffeln mehr, beobachte aber immer mit einer gewissen, freudigen Spannung die ungebrochene Experimentierfreudigkeit meiner Freunde und Bekannten in allen möglichen Restaurants. Im Nachhinein war ich doch stets froh, Pommes genommen zu haben … ganz eindeutig ein Convenience-Produkt, das auch nie von sich behauptet hat, “hausgemacht” zu sein …

Ja, gute Bratkartoffeln bedeuten einen erheblichen Arbeits- und vor allem Zeitaufwand. Aber das Ergebnis lohnt die Mühe … aber auch der Gast im Restaurant müsste erst einmal bereit dazu sein, eine Zeit lang darauf warten zu müssen …

Meine hier zubereitete Portion wurde von einer außerordentlich kritischen Bratkartoffel-Expertin verspeist – und für lecker befunden.
Danke 🙂 – Das Rezept gibt es hier auf ohne mist extra für dich zum Nachmachen (geht auch auf dem Balkon …)

Wenn du dich für weitere leckere Beilagen interessierst, wirst du hier fündig!!!

Zutaten für 4-5 (große) Beilage-Portionen:

1500 g festkochende, mögl. gleichgroße Kartoffeln

200 g Räucherspeckwürfel

2-3 Zwiebeln

1 TL Koriandersamen

½ TL Kümmel

6 EL Butterschmalz oder Öl

Salz, Pfeffer

Petersilie gehackt

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Topf

Mörser

Pfanne

Vorbereitung: 

• Kartoffeln mit kaltem Salzwasser bedeckt in einem Topf aufkochen und je nach Größe zwischen 25 und 45 Minuten sanft garen, abgießen und auf einem Gitter auskühlen und mit einem Tuch bedeckt über Nacht in einer Schüssel in der Küche stehen lassen

Herstellung:

• Zwiebel schälen und würfeln, Pellkartoffeln pellen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden

• Kümmel und Koriander im Mörser fein mörsern

• Speck in der Pfanne bei mittlerer Temperatur ohne Öl anbraten, nach ca. fünf Minuten die Zwiebelwürfel zugeben, alles sanft goldbraun braten und herausnehmen

• Butterschmalz in die Pfanne geben und bei mäßiger Hitze schmelzen

• Kartoffelscheiben zugeben und bei mittlerer Temperatur rösten lassen.

• Wenn eine Seite goldbraun ist, den gemörserten Kümmel und die Koriandersamen zugeben und Kartoffelscheiben einmal wenden, weiter rösten

• Kurz vor Schluss die Zwiebeln und den Speck zugeben und kurz mitbraten

• Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken

Tipps:

Gute Bratkartoffeln brauchen Zeit, darum nicht zu hoch erhitzen und lieber sanft und länger goldbraun rösten lassen

Nicht zu oft wenden, damit die Scheiben nicht zerfallen.

 

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!

Du möchtest mit der Familie oder ein paar Freunden feiern? Oder ein romantisches Essen zu zweit?

Ich kaufe ein, koche in deiner Küche und serviere Dir Dein Wunschmenü.

Du möchtest gute Freunde einladen und sie verwöhnen ohne selbst in der Küche zu stehen?

Planst du eine Feier?

Ich liefere Dir ein auf deine Wünsche abgestimmtes, thematisches Buffet oder koche für Dich live vor Ort.

Suchst du eine frische Idee für eine Feier, z.B. für einen Jungessell-Innenabschied, oder… ?

Du möchtest mit Freunden oder Kollegen kochen und lecker essen?

Ich biete thematische Kochkurse für viele Gelegenheiten!

Live cooking – Kochkurse – Catering

Ralph Leonhardt

Darmstadt // Frankfurt // Rhein-Main


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Bratkartoffel

2 Responses to Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln – Der Beilage-Klassiker

  • Silke

    Hui. Werde ich hier etwa als Bratkartoffelexpertin gehuldigt? Welche Ehre! Mir läuft bei den Fotos auch schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Blöderweise stinkt meine kleine Wohnung nach der Zubereitung immer tagelang nach Bratkartoffeln.

    • kokki

      Hallo Silke.

      Ja du bist die Bratkartoffelexpertin. Ohne dich hätte es sie ja gar nicht gegeben, das muss doch mal erwähnt werden, oder nicht?

      Du hast hoffentlich bald mehr Platz, eine tolle Küche und eine super Abzugshaube für Bratkartoffeln ohne Geruch …

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

dreizehn − 9 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.