Blattsalate richtig vorbereiten und aufbewahren

Wie bewahre ich Blattsalat richtig auf und wie bereite ich ihn vor?

Die Convenience-Salate im Supermarkt sind leider kein gutes Beispiel …

 

Blattsalat ist im allgemeinen sehr leicht verderblich. Deswegen muss er richtig aufbewahrt werden, damit möglichst viele Nährstoffe erhalten bleiben und er auch noch am nächsten Tag knackig und frisch ist.

Als ganzer Kopf ist Salat am besten haltbar. Was du auf jeden Fall vermeiden solltest, ist das Waschen von bereits zerkleinerten Blättern. Diese würden dadurch den Großteil ihrer Nährstoffe in das Wasser abgeben.

Es gibt Salatköpfe, bei denen die Blatter sehr lose aneinander liegen, wie z.B. Lollo rosso oder Lollo Bionda, Eichblattsalat und andere.

Diese solltest du am besten im Ganzen waschen. Hierfür einfach kopfüber vorsichtig in ein volles Becken mit eiskaltem Wasser tauchen und eventuell anhaftender Sand und Erde wird zu Boden sinken. Diesen Vorgang musst du mehrfach wiederholen bis der Salat völlig sauber ist.

Von festen Köpfen wie z.B. Kopfsalat die äußeren faulen Blätter entfernen und grobe Verschmutzungen kurz mit Wasser abspülen. Salat im Anschluss gut abtropfen und in einem großen Beutel luftdicht verschlossen im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren, dieser verhindert ein Verdunsten des Wassers und damit das Austrocknen und welk werden der Blätter.

Die Blätter ganzer Salatköpfe müssen dann ein weiteres Mal gewaschen und vor dem Verzehr zerpflückt werden.

Wer es bequemer mag und vorhat den Salat in zwei bis drei Tagen zu verbrauchen, der kann die Blätter einzeln vom Kopf lösen und vorsichtig, gründlich in viel kaltem Wasser waschen. Danach die abgetropften ganzen Blätter in einem Plastikbeutel im Kühlschrank aufbewahren.

Mit einer Salatschleuder bekommst du den Salat am besten trocken.

Bei Bedarf dann einfach die gewünschte Menge aus dem Beutel entnehmen und in mundgerechte Stücke reißen. Mit einem vorbereiteten Dressing oder Essig/Öl marinieren. Convenience selbst gemacht.

Blattsalat sollte immer in möglichst große Stücke gerupft und zerrissen, und nicht geschnitten werden. Beim Reißen bleiben die Blattrippen ,in denen die Nährstoffe lagern, meistens intakt. Schneidest du den Salat in viele kleine Stücke (so wie der Industriesalat in den Fertigpackungen) werden die Blattrippen durchtrennt und die Nährstoffe treten an diesen Stellen aus.

Und einen schlaff gewordenen Salat kannst du wieder frisch bekommen, indem du die Blätter ca. 10 Minuten in Eiswasser liegen lässt.

 

 

 

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

10 − zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.