Black Eye Peas Curry

Heute bereite ich ein leckeres vegetarisches Curry mit Black Eye Peas zu

Durch Brokkoli und roten Paprika wird es herrlich bunt

Die Augenbohne stammt ursprünglich aus Afrika und der Anbau reicht dort mindestens 4000 Jahre zurück.

Sie wird heute in Afrika, Lateinamerika, Südostasien sowie im Süden der USA angebaut.

Von der Augenbohne werden alle Pflanzenteile verwendet. Junge grüne Blätter werden in Afrika z.B. wie Spinat zubereitet.

Unreife Hülsen werden ebenfalls als Gemüse gegessen.

Die grünen Samen werden gekocht oder in Konserven verpackt oder tiefgefroren. Reife, trockene Samen werden gekocht oder konserviert.

Das Laub wird an Nutztiere verfüttert und ist vielfach das einzige verfügbare hochwertige Tierfutter.

 

Zutaten:

250 g Black Eye Peas, schwarze Augen Bohnen

500 g BIO-Paprika Rot

200 g BIO- Naturjoghurt

100 g Zwiebel gehackt

1 BIO-Brokkoli

3 Tomaten gehackt

1 Chilischote, rot und gehackt

3 EL Ingwer-Knoblauch-Paste
(Ingwer: Knoblauch im Verhältnis 1:1, püriert)

2 EL Ghee oder Öl

2 EL Kreuzkümmelsamen

2 EL Koriandersamen, frisch gemahlen

1 TL Kurkuma (Gelbwurz)

½ TL Bockshornkleesamen, frisch gemahlen

1 TL Salz

1 EL schwarze Senfkörner

1 TL Garam Masala
(indische Gewürzmischung, erhältlich im Asia-Laden oder selber machen)
 

 

Vorbereitung:

• Bohnen 12 Stunden in mind. doppelter Menge Wasser einweichen

 

Herstellung:

• Bohnen im Einweichwasser ohne Salz 25 bis 30 Minuten kochen, im Kochwasser abkühlen lassen, abgießen und Kochwasser aufheben

• Inzwischen die Gewürze mahlen, das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden

• Ghee in großem Topf erhitzen, gehackte Zwiebel und Kreuzkümmelsamen zugeben und anbraten, gemahlenen Koriander zugeben bis die Zwiebeln goldbraun sind

• Kurkuma und Bockshornklee zugeben und eine Minute mitbraten, Ingwer-Knoblauch-Paste zugeben und ebenfalls eine Minute braten. Nichts anbrennen lassen

• Tomaten zugeben und kurz erhitzen, Joghurt, Chili und Salz zugeben, umrühren und 5 Minuten köcheln lassen, Bohnen zugeben, Gemüse unterheben, mit dem Kochwasser der Bohnen aufgießen und 10 Minuten sanft kochen

• etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Senfkörner darin rösten bis sie platzen

• Das Garam Masala und die Senfkörner unter das Curry mischen

 

Dazu passt am besten Basmati-Reis oder indisches Fladenbrot

Tipps:

Bohnen immer im Einweichwasser IMMER OHNE Salz kochen, sonst werden sie nicht richtig weich, das Kochwasser weiter verwenden, da hier viele Nährstoffe enthalten sind.

Das Curry schmeckt am nächsten Tag erwärmt noch besser, weil die Gewürze richtig durchziehen konnten

Wenn du größere Mengen kochst und das Curry aufbewahren möchtest, musst du es sehr schnell herunterkühlen

Denn wenn es zu lange warm ist,  kann es sauer werden

Dafür stellst du  den Topf am besten in eiskaltes Wasser im Spülbecken, so dass er darin schwimmt

Nachdem das Curry abgekühlt ist, lässt es sich gut verschlossen 4-5 Tage im Kühlschrank (4°C) lagern

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Augenbohne

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

13 + 15 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.