Auberginen nach sizilianischer Art – Für einen guten Freund der bisher keine Auberginen mochte

Auberginen sollen lecker sein? Ein Freund von mir ist kein Freund von dem vielseitigen Gemüse das auch Eierfrucht genannt wird.

Sie stammt ursprünglich aus den tropischen Regionen Indiens und Chinas und wird wie Tomaten und Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen gezählt.

Die hierzulande übliche violette, keulenförmige Frucht gibt es anderswo in vielen verschiedenen Größen, Formen und Farben. Ihr schwammiges Fruchtfleisch ist immer grau-weiß und enthält essbare Kerne

Die Saison beginnt im Mai mit Gewächshausware und ab August bis September auch im Freilandanbau. Importware gibt es das ganze Jahr über aus Holland, Italien und Spanien.

Sie schmecken sehr neutral, sind dadurch umso empfänglicher für die verschiedenen Zubereitungsarten, Kräuter und Gewürze.

Auberginen sollten wegen giftiger Alkaloide nicht roh verzehrt werden – diese werden durch das Garen vollständig zerstört. Sie sind ausgesprochen kalorienarm. Die leichte Bitterkeit kann man dadurch reduzieren, indem man die geschnittenen Scheiben mit etwas Salz bestreut und ca 20 Minuten ziehen lässt, dadurch werden aber auch gute Inhaltsstoffe ausgeschwämmt.

Bei dieser Zubereitungsart heute ist dies aber nicht nötig. Durch die verschiedenen von süßen, salzigen und säuerlichen Zutaten bleibt von der Bitterkeit nichts übrig.

Übrigens schmeckt dieses Gericht auch kalt als Antipasti sehr lecker!

Zutaten für ca. 4-8 Portionen:

2 Auberginen

2 Stangen Staudensellerie

1 Stück Zwiebel

2 Stück Knoblauchzehen

1 Dose Tomaten gehackt (400ml) oder 500g frische

50 g Korinthen

100 ml Rotwein

2 EL Kapern

150 g grüne Oliven

1 Bund glatte Petersilie

50 g Pinienkerne

Aceto Balsamico

Salz, Pfeffer, Zucker

gutes Olivenöl

 

Herstellung:

• Korinthen im Rotwein einweichen

• Pinienkerne in der Pfanne goldbraun rösten und beiseite stellen

• Gemüse waschen, putzen und schälen

• Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in der Pfanne mit etwas Olivenöl anschwitzen

• Auberginen und Sellerie in Würfel schneiden und in die Pfanne geben, kräftig anschwitzen, es darf auch gerne etwas Farbe nehmen

• Falls du ganze Dosentomaten verwendest diese grob hacken oder frische Tomaten fein würfeln und in die Pfanne geben, das ganze geschlossen fünf Minuten köcheln

• Oliven halbieren und größere Kapern hacken oder die ganz feinen ganz lassen und zusammen mit dem Wein und den Korinthen zugeben und vermischen – nochmals fünf Minuten köcheln

• Petersilie schneiden

• Mit Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken

• Etwas abkühlen lassen und einen guten Schuss gutes Olivenöl, die Pinienkerne und die Petersilie unterziehen

Schmeckt warm als Gemüsebeilage und auch kalt als Antipasti zu einem guten Brot sehr lecker

 

Diese Dinge benötigst du außerdem:

Pfanne

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Rezept als PDF zum download:

ANTISPAM-PASSWORT: Aubergine

2 Antworter auf Auberginen nach sizilianischer Art – Für einen guten Freund der bisher keine Auberginen mochte

  • Werner

    Moin Ralph,

    Bilder gut, Beschreibung gut, habe mich so gefreut, da meine Frau sich Auberginen für diese Woche gewünscht hat und ein Fan der süditalienischen Küche ist – leider ist die Rezeptur wohl eher für ein Desert – ergo: kochen nach Bildern 😉 ?

    ffpx
    Werner

    • kokki

      Oh. Vielen Dank für den Hinweis.
      Habs gleich korrigiert! Jetzt passt es auch zu den Bildern. Guten Appetit

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

17 + 14 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.