Produkt-Ckeck: REWE „Das Fleisch“ – Dry aged beef – Teil 2 – 29. Mai 2013

Wie versprochen, jedoch mit einiger Verzögerung, kommt er jetzt endlich.

Der versprochene Nachtest von REWE´s „Das Fleisch“.

Wie beim ersten Kauf habe ich mich für ein trocken gereiftes und sehr stattliches T-Bone Steak der Premium-Marke „DAS Fleisch“ entschieden – Die junge und freundliche Verkäuferin meinte noch „ist das T-Bone genug?“ ;-).

„Das reicht auch für zwei Personen“ … neee geteilt wird das nicht!!! Meins!!!

Hier mal ein Vergleichsfoto der beiden Steaks LINKS vom ersten Test, wo das Steak ja sehr schlecht abgeschnitten hat, und dem Steak vom aktuellen Test RECHTS:

Steak vom ersten Test (480g – 10,90€ = 22,90€/kg)

glänzt mehr, ist feuchter

und hat einen deutlich kleineren Filetanteil – und es war sehr zäh!

Steak vom diesem Test 634g (für 15,70€ = 24,90€/kg)

Matt, trocken, sehr aromatischer Geruch

und ein schöner Filetanteil!

Auf den ersten Blick und bereits im Laden wurde deutlich, dass Rewe beim „dry aging Verfahren“ deutlich an Verbesserungen gearbeitet hat. Die Rinderrücken im Reifeschrank sind „wie gewachsen“ mit Fett umzogen, was das Austrocknen verlangsamt und das Fleisch aromatischer macht. Auch der Preis wurde nach oben korrigiert. 2€ pro kg mehr.

Was bleibt ist: Für trocken gereiftes Fleisch sind knapp 25€/kg für das T-Bone und 37€/kg für das Rumpsteak immer noch vergleichsweise günstig. nach wie vor erhält man dafür jedoch lediglich „konventionell“, also aus klassischer Mast erzeugtes Fleisch. Nix bio, nix artgerecht!

Bei genauerer Betrachtung des Steaks musste ich dann leider feststellen, dass das Filestück leider einen ordentlichen Fehlschnitt hatte. Ärgerlich für die Optik, aber dem Geschmack wird es wohl keinen Schaden zufügen.

In den verborgenen Winkeln des Steaks ist Schimmel zu sehen. Da war ich dann doch sehr erstaunt. Sollte REWE so mutig sein, und Schimmelkulturen für die Reifung einsetzen? Respekt. Das Verfahren muss beherrscht werden und die Optik eines grauen Schimmelschleiers kann einen Verbraucher schon abschrecken. Mich nicht. ich habe die Stellen einfach entfernt.

Schon beim Auspacken wurde klar – die Qualität MUSS deutlich höher sein. Denn was an aromatischem Geruch sofort aus der Verpackung strömte war bisher im Supermarkt nicht zu bekommen – wunderbar nussig und aromatisch.

Grill an und los gehts´s. Zum Vergleich und für eingeladene Freunde grille ich noch zwei Entrecote argentinischer Herkunft. Klassisch im Vakuum gereift, mit typisch säuerlichem Aroma.

Was soll ich sagen? Ich muss REWE hier ganz klar ein Kompliment aussprechen. Das Steak war sowas von superzart und aromatisch, wie man es sich nur wünschen kann. Und der Geschmack ist im Vergleich zur Vakuumware schlichtweg der Hammer.

Es gibt aber sicher auch Menschen, die sich an das Starke Aroma erst gewöhnen müssen.

Mein Fazit:

Für dieses Fleisch genügt Salz und Pfeffer zur Würzung und vielleicht ein Klecks Knoblauch-/Kräuterbutter

Grillsaucen sind hier völlig unnötig und würden das tolle Aroma nur überdecken. Also einfach PUR genießen!!!!

REWE hat sich die Kritiken zu Herzen genommen und deutlich nachgebessert.

Der Preis ist dadurch nur unwesentlich gestiegen, der Genuss ist jetzt aber garantiert!

Leider nicht BIO und keine artgerechte Haltung/Fütterung.

Wenn REWE zusätzlich jetzt noch Fleisch biologisch, artgerecht und regional aufgezogener Rinder anbieten würde …

ich würde „DAS Fleisch“ dann anderen vorziehen, auch wenn der Preis dadurch nochmals ansteigen würde.

 

Ob diese Qualität in allen Filialen erreicht werden kann, kann ich nicht beurteilen. Wer also eigene Erfahrungen gemacht hat – bitte hier kommentieren oder mir Fotos zusenden, dann veröffentliche ich diese hier zusätzlich mit den neuen Infos!!!

Du kannst die Galerie mit den Pfeiltasten steuern und mit klicken auf das Bild beenden!

Live-Cooking & Catering:

Du möchtest ein romantisches Essen zu zweit, mit der Familie oder ein paar Freunden feiern? 

Du möchtest deine Gäste so richtig verwöhnen ohne selbst in der Küche zu stehen?

Ich kaufe ein, koche in Deiner Küche und serviere Dir Dein Wunschmenü… und räume auch wieder auf!

Ich liefere Dir thematische Buffets und gehe auf alle besonderen Wünsche und Vorlieben ein.

Kochkurse:

Suchst Du eine frische Idee für eine Feier, z.B. einem Jungessell-Innenabschied, oder… ?

Du möchtest mit Freunden oder Kollegen zusammen kochen und lecker essen?

Möchtest Du kochen lernen und Dein Wissen gezielt erweitern?

Ich biete individuelle, thematische Kochkurse für viele Gelegenheiten an und komme dafür zu Dir …

… in Deine gewohnte Umgebung, Deine Küche, Deinen Garten oder in Deine Firma.

Live cooking – Kochkurse – Catering

Ralph Leonhardt

Darmstadt // Frankfurt // Rhein-Main


Warum Spenden?




werbefreie Seite

Nachhaltig erzeugtes Angus-Rindfleisch aus dem Odenwald
direkt vom Erzeuger

Informationsblatt und Bestellformular zum Download

ANTISPAM-PASSWORT: Angus

8 Responses to Produkt-Ckeck: REWE „Das Fleisch“ – Dry aged beef – Teil 2 – 29. Mai 2013

  • Torste
    Hallo also ich kann die Erfahrungen vom zweiten Test des dry aged beefs nur teilen. In unserem Rewe Center in Hanau im Kinzigbogen wird es auch verkauft und die Qualität und der Preis stimmen einfach. Ich kaufe das Tbone sehr gerne. Auf Wunsch schneiden sie auch aus einem der Abgehangenen Stücke der Wahl Porterhouse Steaks. Auch von den Iberico Schwein Angeboten bin ich positiv angetan. Gute Optik und wirklich guter Geschmack.
  • marcus kuboth
    ich muss auch sagen das sich die qualität bei rewe gebessert hat gerade was dry agnus und iberica betrifft. leider kein biofleisch und auch noch massentierhaltung das ist halt ein minus . ich muss sagen das ich zur zeit die allerbeste rind auch dry agnus und schweinefleisch qualität bei DER LUDWIG in schlüchtern bekomme und das ist bio und artgerechte haltung und unschlagbar . leider ist der preis recht horrent. marcus kuboth
    • kokki
      Sie sollten einfach eine Produktlinie Dry-aged-Bio ins Sortiment aufnehmen. Ich kaufe mein Fleisch aber trotzdem lieber direkt beim Erzeuger.
      • tomtom
        Ist einfach eine Vertrauenssache. Aus welchen Kanälen REWE sein Fleisch bezieht... keine Ahnung,
  • Jens
    Hallo, geht doch einfach zum Metzger; der weiß wo das Fleisch herkommt. Von der Qualität ganz zu schweigen.......Fleisch aus dem Supermarkt - für mich - ein NoGo
    • kokki
      Hallo Jens. So einfach ist es wie so oft leider nicht... Schau dir mal diese Dokumentation an. "Wege des Fleisches", vom 31. März 2015 auf arte. http://www.ohnemist.de/tv-tipp-wege-des-fleisches-di-31-mrz-%c2%b7-2015-2115-%c2%b7-arte nur wenn du direkt beim Erzeuger kaufst, kannst du dir wirklich sicher sein. besten Gruß
  • Joachim
    Hallo zusammen, habe das Fleisch schon sehr lange im Visier, doch ehrlich gesagt, hat mich der hohe Preis immer abgehalten. Da ich mich mittlerweile finanziell etwas besser stellen konnte, habe ich in den letzten Wochen 2 x Roastbeef und 1 x Iberico Nacken eingekauft und zubereitet.Das Rind in Kombination Pfanne/Ofen und das Schwein in meinem Cramer-Gasgrill im Wald. Als langjähriger Hobbykoch mit Tendenz (auch Wohnort bedingt) zu Frankreich und natürlich Charolais Rind bin ich absolut begeistert. Besonders eigentlich vom Iberico Schwein, von welchem ich bisher immer nur den Schinken probiert hatte. 33,50/kg ist natürlich selbst zum Bioschwein noch ein Quantensprung. Dennoch bereue ich keinen Cent. Was mich jedoch stört ist, dass mir niemand im REWE (in diesem Fall in Perl, an der franz.-Lux. Grenze) Auskunft darüber geben konnte, wo das Rindfleisch herkommt und von welchen Rind. Auch sind sehr wenige der Verkäuferinnen in der Lage, die Fleischstücke mit dem notwendigen Respekt zu behandeln und auch gleichmäßig dicke Scheiben zu schneiden. Da muss man dann halt ein bisschen erklärend eingreifen - dann geht´s!
    • kokki
      Hi Joachim ... Ja - Transparenz ist nicht die Stärke der Supermärkte. von daher sollte man doch noch woanders kaufen. Und gutes Personal, das die Produkte kennt und auch noch mit Respekt behandelt, ist schwer zu bekommen ... das ist auch bei REWE so, und erst Recht wenn man sich die Zu- und Umstände bei Rewe und die Arbeitsbedingungen ansieht. Da ist auch kein "Respekt" den Menschen gegenüber vorhanden. Im örtlichen Rewe-Getränke-Shop arbeitet z.B. immer nur einer ganz alleine, der gleichzeitig die Kasse und 4 Leergutautomaten betreut, Ware aus- und verräumt, Lottoannahme macht, und die Sauerei von heruntergefallenen Flaschen/Kästen wegmachen muss, und das um 17:30 Uhr wo 20 Menschen alleine an der Kasse und dazu alle Leergutautomaten auf ROT stehen... Ich gehe da grundsätzlich nicht mehr einkaufen. Die sind alle immer am Limit für ganz kleines Geld!!!

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sechs − vier =